Navigation

Ultrakurzpulslasertechnologien

Ultrakurzpulslasertechnologien

 

Die beachtliche Entwicklung der Ultrakurzpulslasertechnologien im letzten Jahrzehnt eröffnete nicht nur neue Perspektiven für die wissenschaftliche Grundlagenforschung, sondern führte auch zur Qualifizierung neuer Techniken und Applikationen. Einige von diesen haben schon ihren Weg aus den Forschungslaboren gefunden (wie etwa die Optische Kohärenztomographie, die fs-Ophthalmologie, die Hochpräzisions-Mikrobearbeitung sowie die variablen Lichtquellen).

 

Die meisten Ultrakurzpulstechniken hingegen befinden sich entweder noch in der Machbarkeitsprüfung oder können nur in hochspezialisierten Forschungseinrichtungen verwendet werden.

 

Aufgrund der Neuheit und Komplexität dieses Feldes fehlt derzeit ein Transfer dieser Verfahren in industriell geeignete Prozesse. Die Abteilung Ultrakurzpulslasertechnologien des Lehrstuhls für Photonische Technologien möchte diese Lücke füllen und Brücken zwischen grundlegender Wissenschaft und Industrie schlagen.

 

Der Fokus der Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten liegt dabei auf der Materialbearbeitung unter Verwendung von Femtosekunden- und Pikosekundenlasern. Diese Strahlquellen eignen sich für die Mikro- und Nanostrukturierung, die Bearbeitung transparenter Stoffe (wie z.B. Schweißen und Volumenstrukturieren von Glas), für direktes Wellenleiterschreiben sowie für die Mikrojustierung mechanischer und optischer Komponenten. Darüber hinaus wird die biomedizinische Anwendung von Ultrakurzpulslasern ein Thema zukünftiger Projekte in Zusammenarbeit mit weiteren Forschungseinrichtungen und Instituten sein.

Ansprechpartner ist Mag.rer.nat. Clemens Roider.